Russian (CIS)Deutsch (DE-CH-AT)
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Schule

Unsere Lehrer


 

Russische Sprache und Logik

Olesia Sommer – Lehrerin für russische Sprache und Literatur.

Sie absolvierte die Voronesch Staat Universität mit der Qualifikation Philologe, Lehrerin für Fremdsprachen und Literatur, Dolmetscherin. Noch während des Studiums arbeitete sie mit Vorschul- und Schulkindern im dortigen Freizeitzentrum und später unterrichtete sie Englisch in der Schule.

In München absolvierte Olesia Sommer an der Ludwig Maximilians Universität die Fächer Kunstpädagogik, Kunstgeschichte und Neuere Deutsche Literatur.

 

Das während der beiden Studien erworbene philologische und pädagogische Wissen, sowie praktische Erfahrungen ermöglichten ihr den Einstieg in die Arbeit als Lehrerin für Russisch als Fremdsprache für Kinder.

 

Das Wichtigste für meine Arbeit ist die Interessen und Bedürfnisse der Kinder zu verstehen und auf dieser Basis ein Lernprogramm aufzubauen und somit Lernen mit Lust, Neugier und Spaß zu verbinden.

 

Marina Kormilitsyna

Sie absolvierte ihr Studium an der Staatlichen Saratover N.G. Tschernyschewskij Universität, Balaschover Filiale im Fach Philologie, Qualifikation Deutsch- und Englischlehrerin. Während des Studiums hat sie an einem Austauschprogramm für Fremdsprachenlehrer an der Hochschule in Essen teilgenommen. Dabei hat sie in der zweiten Klasse einer Grundschule in Essen unterrichtet. Außerdem parallel zum Studium hat sie in Balaschover Schule –Internat als Deutschlehrerin gearbeitet. Nach dem Studium unterrichtete sie Deutsch als Fremdsprache an der Staatlichen Saratover N.G. Tschernyschewskij Universität, Balaschover Filiale. Die bereits gesammelten Unterrichtserfahrungen im Fach Deutsch als Fremdsprache kann sie ohne weiteres auf das Unterrichten des Russischen als Fremdsprache übertragen.

 

Elena Laponova

Absolvierte 1999 die Akademik Petrovski Universität für Pädagogik in Brjansk und erwarb die Berufsbezeichnung „Lehrerin für russisch und Literatur“ mit dem Schwerpunkt Philologie. Während des Studiums arbeitete sie mit Schülern der Grund- und Mittelschule in einem Bildungszentrum.

Im Zeitraum von 1999 bis 2004 war sie als Lehrerin an einer Mittelschule in Brjansk tätig. Auch sammelte sie Erfahrungen in der Arbeit mit begabten Kindern.

 

 

 

 

 

 

Elena Jungblut

 

Ihr Studium an der Pädagogische Fachschule in Nowosibirsk schloss sie als Grundschullehrerin ab. Danach arbeitete sie an einer Grundschule und studierte zur gleichen Zeit an der Staatlichen Pädagogischen Universität, die sie mit dem Abschluss als Pädagogin/Psychologin sowie Lehrerin/Logopädin erfolgreich absolvierte.

Ihr Fachwissen und ihre Erfahrungen nutzt sie dazu, den Kindern Freude und Lust am Lernen zu vermitteln.

 

 

 

 

Elena Lomova

Absolvierte die Fakultät für Mathematik und Mechanik sowie eine Fortbildung an der Fakultät für Psychologie an der Staatlichen Universität in Sankt Petersburg.Sie wurde außerdem im Fach Psychodrama am Gestalt-Institut für Psychodrama und im Fach Gestalttherapie an der Schule „Hier und Jetzt“ für existential-humane Therapie und Beratung ausgebildet.

Sie arbeitete fünf Jahre lang in der Vorschulabteilung der Privatschule „Wsmah“ in Sankt Petersburg. Dort unterrichtete Sie Sprachentwicklung und Mathematik auch in der englischen Sprache. Außerdem war sie als Erzieherin in einem englischsprachigen Kindergarten.

Sie beriet auch Erwachsene in psychologischen Fragen.

 

 


Kunst


Elena Pointner

Erhielt ihre Kunstausbildung in der Kunstschule der Stadt Kostomukscha

(Karelien). Danach studierte sie (1993-1998) Bildende Kunst an der Russischen Staatlichen Pädagogischen Universität A.I. Herzen in Sankt-Petersburg, die sie mit Auszeichnung absolvierte. Bereits während des Studiums arbeitete sie als Kunstlehrerin im Zentrum für Kinder- und Jugendkultur der Stadt Sankt-Petersburg,
Im Zeitraum vom 2003 bis 2010 studierte Elena Pointner Kunstpädagogik und Lehramt Realschule mit der Fächerverbindung Kunst/Werken/Informationstechnologie/Deutsch an der LMU München und ma

chte mehrere Praktika an diversen Real- und Kunstschulen. Vom 2006 bis 2011 war sie als Kunstlehrerin im Deutsch-Russischen Bildungszentrum an der Sankt Anna Grundschule in München tätig.

Seit 2010 arbeitet sie an einer Staatlichen Realschule.

Elena Pointner nahm erfolgreich an Kunstausstellungen in Kostomukscha (Karelien), Kuchmo (Finnland), Schliersee und München teil.

 

 

Yanina Peymer

Bereits als Kind malte Yanina sehr gern. 1992 schloss sie die Kunstschule für Kinder und Jugendliche in Poltawa / Ukraine ab. Nach ihrer Umsiedlung nach Deutschland studierte sie Architektur an der Fachhochschule in München. Auch als Mutter zweier Kinder gab Yanina die Malerei nicht auf. Heute noch malt sie mit Öl, Acryl sowie auch mit Aquarell und stellt ihre Arbeiten in München und Umgebung aus. Seit einigen Jahren unterrichtet sie in dem gemeinnützigen Verein Govorun e.V. Kunst. Besondere Schwerpunkte setzt sie auf die liebevolle Beziehung zu den Kindern, den kreativen Umgang mit Materialien sowie auf die phantasieanregende Gestaltung der Unterrichtsstunden, in denen sie einen individuellen Zugang zu jedem Kind sucht.

 

 

Marina Harass

Ihre ersten pädagogischen Erfahrungen sammelte Marina in Bischkek

(Kirgisien), wo sie Rhythmik in der Grundschule unterrichtete und einige Tanzgruppen für Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren leitete. Seit 1995 lebt Marina in Deutschland. Ihre künstlerische Laufbahn begann sie in der "Schwanthaler Kunstschule" in München und in der Kunstschule "Academia" in Stuttgart (2001-2003),  und setzte diese mit dem Studium der Mode- und Kommunikationsgrafik an der Deutschen Meisterschule für Mode fort (2004-2007), diesem folgte ein Modedesignstudium (2007-2008). 2008 fing Marina Harass ihre Tätigkeit als Tanzlehrerin in der russischen Schule "Govorun" an, wo sie heute eine Gruppe für Mutter und Kind leitet.


 

 

Hans Pointner

geboren in München, sammelte erste Erfahrungen als Gruppenleiter in der Jugendarbeit bereits während seiner Schulzeit an der FOS für Gestaltung. Nach erfolgreicher Beendigung des Architekturstudiums an der FH München arbeitete er u.a. in verschiedenen Architekturbüros und Kunstschulen in München und Umgebung. Seit mehreren Jahren ist er auch als Kursleiter für die städtische Schule der Phantasie und für die Jugendtechnik-Schule an Grundschulen der Landeshauptstadt tätig.

 

 


 

Musik


Inna Pikovsky

Erhielt ihre Musikausbildung in der Musikschule bei der Staatlichen Hochschule für Musik der Republik Turkmenistan. Absolvierte die Staatliche Musikfachschule namens Owesow der Republik Turkmenistan im Fach Klavier. Nahm erfolgreich teil in diversen Klavierwettbewerbern, nahm den 3. Platz im internationalen Klavierwettbewerb der GUS Republiken 1995.

Lebt seit Oktober 1995 in München. Nach Beendigung des Musikgymnasiums im Jahre 1999 in München fing sie mit pädagogischer Tätigkeit an. Nahm in vielen Konzerten der Stadt München teil, darunter in der Alten Pinakothek, Prinzregenthentheater, Gasteig, in der großen Aula der Ludwig-Maximilians-Universität.

Im 2010 hat Magisterstudium an der Lüdwig-Maximilians-Universität München in den Fächern "Musikpädagogik", "Musikwissenschaft", "Entwicklungspsychologie" abgeschlossen (Magister Artium) und arbeitet seitdem als Musiklehrerin.

 

Zemfira Stark

Absolvierte die Berufsschule für Musik (1990-1994) wie auch die Musikfakultät des Pädagogischen Instituts in Dagestan mit dem Schwerpunkt Fortepiano (1994-1998). In den Jahren 2000-2005 studierte sie Operngesang an der Woronezher Akademie der Künste.

Im Zeitraum vom 1998 bis 2005 war sie als Solistin der dagestanischen Philharmonie sowie in Operntheatern in Woronezh und in Dagestan tätig

Seit 2005 nahm sie an zahlreichen Konzerten in München und Europa teil, auch unter der Leitung von namhaften Dirigenten wie Kent Nagano und Theodor Schmidt.

Die pädagogische Tätigkeit begann Zemfira Stark 1993 mit Privatunterricht. 1998-2000 unterrichtete sie Klavier am Pädagogischen Institut und an der Musikberufschule in Dagestan.

In München erstreckt sich der pädagogische Wirkungsbereich über verschiedene Zentren, darunter auch Bildungszentrum „Föniks“ und der Deutsch-Russische-Bildungszentrum an der Grundschule Sankt Anna.

 

 

Deutschkurse

Deutschkurse aller Stufen für Kinder und Erwachsene.

Informationen zu den Kursen

Wer ist online

Wir haben 43 Gäste online